Wichtige Hinweise zum Trace Out Treiber Version 2.36 für Windows 2000/XP/2003/Vista/7

1. Systemvoraussetzungen
2. Neuinstallation
3. Treiber Update

4. Treiber Deinstallation
5. Was ist neu?

6. Versionskompatibilität

7. Hinweise zum Betrieb unter Windows Vista/Windows 7
8. Hinweise zu MME, WDM-Audio und DirectSound
9. Hinweise zu Software Samplern und Synthesizern

1. Systemvoraussetzungen

2. Neuinstallation

2.1 Windows 2000

2.2 Windows XP/2003

2.3 Windows Vista/2008

2.4 Windows 7

3. Treiber Update

3.1 Windows 2000/XP/2003

3.2 Windows Vista/2008

3.3 Windows 7

4. Treiber Deinstallation

Deinstallieren Sie die Treibersoftware mit dem Programm "trout816ui.exe". Die aktuelle Version dieses Programms finden Sie auf dem Installationsdatenträger im Ordner "de" und in "\windows\system32".

4.1 Windows 2000/XP/2003

4.2 Windows Vista/2008/Windows 7

5. Was ist neu?

Version 2.36:

Version 2.33

Version 2.31

Version 1.24:

Version 1.04:

Version 1.03:

Version 1.02:

Version 1.00:

6. Versionskompatibilität

7. Hinweise zum Betrieb unter Windows Vista und Windows™ 7

8. Hinweise zu MME, WDM-Audio und DirectSound

8.1 MME und DirectSound:

Audio-Anwendungen, die kein ASIO, kein GSIF und kein direktes WDM Audio (Cakewalk Sonar) nutzen, kommunizieren nicht mehr direkt mit dem MARIAN Treiber, sondern mit Microsoft MME Treibern oder mit Microsoft DirectSound Treibern. Diese Microsoft Treiber wiederum nutzen dann den MARIAN WDM-Audio Treiber.
Für diese Programme gilt folgendes:

9. Software Sampler und Synthesizer

Software Sampler und Synthesizer stellen oft MIDI-Out Geräte zur Verfügung, um anderen Audioanwendungen die Möglichkeit zu geben, den Software Sampler als Instrument zu nutzen. Startet eine solche Audioanwendung, dann öffnet sie meist auch die entsprechenden MIDI-Out Geräte. Dies wiederum führt dazu, dass der Software Sampler seine Audio Engine initialisiert und die konfigurierten Audio Ausgänge öffnet.
DAS PASSIERT AUCH DANN, WENN SIE DEN SOFTWARE SAMPLER SELBST NICHT GESTARTET HABEN!

Hier kommt es dann zu Konflikten, wenn die Audioanwendung und der Softwaresampler den gleichen Audio-Ausgang nutzen möchten. Über ASIO und GSIF können viele Audioanwendungen gleichzeitig die Trace Out benutzen, jedoch
niemals gleichzeitig das gleiche Aufnahme- oder Wiedergabegerät.

Deshalb folgender Tipp:

Das Windows Multimedia System bringt auch einen Software Synthesizer namens "Microsoft GS Wavetable SW Synth" mit. Dieser stellt den gleichnamigen MIDI-Out Port zur Verfügung. Dieser Software Synthesizer nutzt für seine Wiedergabe immer das Wiedergabegerät, das unter "Sounds und Audiogeräte | Audio" als Standardwiedergabegerät eingestellt ist
 

(c) MARIAN GmbH Digital Audio Electronics, Leipzig 21.10.2011